Amy

Grün

Kam als vierte um 11:06 Uhr mit einem Geburtsgewicht von 370 g.

Freundlich, die temperamentvollste von den Mädels, verspielt, hat einen kleinen süßen Ridge (Wirbel) auf der Nase Amy hat es nach Moers bei Duisburg verschlagen. Dort wird sie mit Hühnern, Kaninchen und Karpfen leben. Genau das richtige für unsere Wilde.

 

 

 

 

 

24.12.2013

Wir wünschen Ihnen schöne Feiertage und einen Guten Rutsch ins neue Jahr.
Über die Weihnachtspost haben wir uns sehr gefreut. Amy hat sich, wie man sieht, auch direkt schick gemacht (Es hat unzählige Fotos und Leckerlis gekostet, bis der kleine Wirbelwind still gehalten hat ;-)

Viele Grüße auch an die drei Vierbeiner
Familie W.

Amy Weihnachten

24.09.2013

Der Stammbaum ist angekommen, herzlichen Dank dafür. In der Ahnenreihe sind uns gemeinsame Verwandte mit unserem ersten Belgier Cira ins Auge gestochen. Ein schöner Zufall.

Amy hat sich wunderbar eingelebt und wir können uns gar nicht mehr vorstellen, wie es ohne sie war. Auch die Nächte haben von Anfang an wunderbar funktioniert. Sie hat sehr schnell gelernt, uns in der Nacht zu wecken, wenn sie raus muss. Wir sind uns alle einig darin, dass dieser kleine Hund hochbegabt sein muss ;-) Im Punkt Stubenreinheit sind wir zwar noch nicht bei 100% angekommen, aber in gut 90% der Fälle klappt es so, wie es soll. Und der Rest ergibt sich auch noch.

Ihre erste Impfung mit uns hat sie mit Bravour bestanden und war ganz tapfer beim Tierarzt. Sie ist generell mit einem gesunden Selbstbewusstsein ausgestattet und überhaupt nicht ängstlich - ob Autos, Spaziergänger oder auch Tierärzte, sie schaut sich alles neugierig an. Auch in ihrer Freundschaft zu den Karpfen wurden erste zarte Bande geknüpft. Am Anfang hatte sie noch sehr viel Respekt vor den "schwimmenden Ungeheuern", aber mittlerweile benutzt sie den Teich als überdimensionierten Trinknapf.

Wirklich begeistern kann sie sich jedoch für Hühner! Sobald sie Hühner sieht, ist sie nicht mehr zu halten. Es gibt ja auch nicht Schöneres als Hühner, die wild flatternd durch das Gehege springen, weil sie Angst vor einem haben. ;-) Diese Freundschaft ist also eher einseitig und die Hühner sind nicht ganz so begeistert von dem wild gewordenen Hund, der vor ihrem Gehege Randale macht.

Beim Futter haben wir uns für Wolfsblut entschieden, hier hat uns der Proteingehalt am besten gefallen. Dies ist ja immer wieder ein Streitthema unter Hundehaltern - viel Protein, wenig Protein - man liest die verschiedensten Meinungen. Wolfsblut war da ein guter Mittelweg. Kein exorbitant hoher Proteingehalt, aber im Welpenfutter ausreichend. Amy mag es auch gern und die Umstellung hat prima geklappt. Seitdem bekommt sie das Welpenfutter mit Lamm oder Ente und wächst stetig, wie man auch auf den Fotos hoffentlich sieht :-) Einmal am Tag gibt es auch noch Nassfutter. Das liebt sie heiß und innig.
Die meisten Fotos sind etwa eine Woche alt. Eins ist noch aus ihren ersten Tagen bei uns. Weitere Bilder werden folgen, denn dieser kleine Hund ist nicht nur hochbegabt, er gibt auch ein wunderbares Fotomodell ab ;-)

Amy Amy Amy Amy Amy Amy Amy Amy

18.08.2013

Amy ist in ihrem neuen Heim angekommen. Die Fahrt verlief völlig problemlos. Sie hat viel geschlafen und war ansonsten sehr interessiert an uns und ihrer Umgebung. Der Rest der Familie ist genauso hingerissen von der Kleinen und es stand schnell fest, dass es bei dem Namen "Amy" bleibt. Sie erkundet in diesem Moment ihr neues Heim und hat auch schon einen Blick auf die Karpfen geworfen, die ihr noch nicht ganz geheuer sind...